Germanen stürzen den Tabellenführer – Klasse Mannschaftsleistung bringt den überraschenden Auswärtssieg – Cardinale erzielt das “goldene Tor”

Wieder einmal war Trainer Matthias Schmid gezwungen seine Startelf kurzfristig zu ändern. Den krankheitsbedingten Ausfall von Marc Bauer musste der angeschlagenen Tobias Krüger kompensieren. Mit einer taktischen Meisterleistung des Trainerteams, Umstellung auf Fünferkette im Defensivverbund, zog man dem Tabellenführer bereits in der ersten Halbzeit den Zahn. Der SVG überließ der Sportvereinigung weitgehend das Mittelfeld war aber in der ersten Halbzeit das gefährlichere Team. Los ging es bereits in der 10. Minute als ein Freistoß von Wolter knapp über das Tor strich. In der 15. Minute ein Flankenlauf von Schöbinger über die rechte Seite, doch dessen flache Hereingabe konnte von der Abwehr gerade noch vor dem einschuss bereiten Wolter abgeblockt werden.In der 25.Spielminute dann die einzige zwingende Aktion der Gastgeber in Halbzeit 1. Mit schnellem Umschaltspiel kombinierte sich Satteldorf durchs Mittelfeld und brachte Stürmer Etzel im Strafraum in Position. Dieser schoss jedoch am langen Pfosten vorbei. In der 36.Minute dann die Führung der Germanen. Ein Ballgewinn von Agyemang im Mittelkreis ermöglichte es Felger einen Traumpass auf Cardinale zu schlagen der alleine vor dem gegnerischen Torhüter keine Mühe hatte diesen zu überwinden.Der selbe Spieler hatte dann nach 39 Minuten sogar die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, allerdings blieb er nach einem feinen Pass von Erkilic beim Versuch den Torhüter auszuspielen, an diesem hängen.Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam Satteldorf besser ins Spiel und hätte bereits in der 46. Minute den Ausgleich erzielen können, doch der in Mittelstürmerposition freigespielte Etzel blieb am Klasse reagierenden Krüger im Germanentor hängen undd er Nachuss von der Strafraumkante flog um Zentimeter am Tor vorbei.Nach gut 60 Minuten fingen sich die Germanen wieder und erlaubten es dem Gegner nicht mehr, zwingende Torchancen zu kreieren, hierbei kam sicher zugute, dass der sehr gut agierende Schiedsrichter Agazio einen bereits mit gelb verwarnten Spieler der Sportvereinigung in der 77. Minute vom Platz schickte.Die Germanen hatten noch die eine oder andere Konterchance, welche aber unsauber zu Ende gespielt wurde, um die endgültige Entscheidung schon vor Ablauf der 90 Minuten zu erzielen.Am Ende dann großer Jubel über einen absolut nicht eingeplanten aber verdienten “Dreier”.Von der taktischen Grundordnung und vom Spielverständnis her sicher einer der beste Auftritte des Germanenteams in dieser Saison. Bei diesem Spiel wurde deutlich das man in der Lage ist jeden Gegner in dieser Liga zu schlagen wenn die Einstellung bei jedem einzelnen Spieler stimmt und man als Team auftritt.
Zum Abschluss des Spieljahres 2019 fährt unsere Mannschaft am kommenden Sonntag, den 1.12. nach Schornbach und ist nach diesem Auftritt auch dort nicht chancenlos.Germania: J.Krüger – Schöbinger, Agyemang, Hirsch, T.Krüger (63.Susuri), Macorig – Felger (90.Januzi) – Sprotte, Wolter (87.Schneider), Erkilic (67.Gökmen), Cardinale

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.