SVG zeigt tolle Moral und holt verdienten Punkt im Auswärtsspiel

Wieder einmal war Coach Matthias Schmid gezwungen kurzfristig seine Startformation zu verändern. Da Susuri und Kraut wegen Krankheit ausfielen rutsche auch T.Krüger in die Startformation obwohl er sich schon seit einiger Zeit mit muskulären Problemen durch die Saison schleppt. Das Spiel begann äußerst ernüchternd denn bereits nach fünf Minuten musste Goalkeeper J.Krüger den Ball aus dem Netz holen. Mit der ersten gefährlichen Aktion kam der FVL über links im Strafraum zum Abschluss. Der eigentlich harmlose Ball wurde von Veneziano so unglücklich abgefälscht, dass er im langen Eck des Germanentores einschlug. Weiter ging die wilde Fahrt, nach zehn Minuten lagen die Germanen bereits mit 0:2 im Rückstand. Ein Stellungsfehler von Schöbinger ermöglichte es dem Linksaußen der Gastgeber eine scharfe Hereingabe nach Innen zu spielen und der Schuß aus 14 Metern schlug unhaltbar für J.Krüger im Tor ein.

Riccardo musste seine Mannen öfters wachrütteln

So berappelte sich der SVG und hatte in der 28.Minute die Chance zum Anschluss, doch der feine Pass von Agyemang konnte Cardinale nicht verwerten. Das Gleiche in der32. Minute als T.Krüger schön auf Agyemang durchstecken konnte, doch dieser am guten FVL-Törhüter scheiterte. In der 36. Minute dann der Anschluss für die Germanen -Ein weiteren Paß konnte Cardinale im Strafraum geschickt annehmen und am herausstürzenden Keeper der Gastgeber im Tor unterbringen 1:2. Doch auch der FV Leingarten blieb gefährlich, so in der 41. Minute als ein Schuss aus 20 Meter an die Latte klatschte. Die letzte Aktion vor der Halbzeit hatte wiederum der SVG. Ein schöner Paß von Agyemang konnte Gökmen im Strafraum kurz vor der Außenlinie annehmen und die flache Hereingabe spitzelte Sprotte in der 44. Minute zum umjubelten Ausgleich ins Netz. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Leingartener sofort wieder besser im Spiel und kamen in der 55. Minuten zu einem Freistoß aus 18 Meter, zentraler Position. Der Ball wurde zwar geklärt doch sprang Sprotte beim Abwehrversuch der Ball an die Hand und der gut leitende Schiedsrichter Björn Stumpf musste Handelfmeter pfeifen. Jens konnte sich für die richtige Ecke entscheiden und diesen Elfmeter parieren. In der 63. Minute dann Glück für die Germanen als ein langer Ball den zentral positionierten Mittelstürmer des FVL fand. Dieser konnte ablegen und sein Mitspieler schoß den Ball freistehend aus 16 Meter knapp über das Tor. Nach dieser Situation war dann aber der SVG im Spiel und erarbeitete sich in den letzten 20 Minuten vier einhundertprozentige Chancen. In der 67.Minute kam ein schöner Flachpass auf T. Krüger der den Ball noch mit der Fußspitze gafährlich auf das gegnerische Tor bringen konnte. Ind der 77. Minute kam eine flache Hereingabe von Agyemang auf Schöbinger. Der schießt den auf der Linie stehenden Abwehrspieler an. In der 80.Minute ballerte Januzi einen Schuß aus 16 Meter auf das Gehäuse von Leingarten. Der Torhüter konnte nur abklatschen und Cardinale scheitert jedoch im Nachschuß am herausstürzenden Keeper. In der 84. Minute setzte Erkilic zum feinem Solo über links an doch auch dessen Schuß aus 14 Meter konnte der FVL-Torhüter aus dem linken Kreueck holen. Am Ende ein leistungsgerechtes Untenschieden auch wenn die Germanen am Ende deutlich die Oberhand hatten. Auf dieser Leistung läßt sich aufbauen, wenn es am Sonntag, dem 10.11. zum Auswärtsspiel nach Schwaikheim geht. SVG: T.Krüger – Bauer, Veneziano, Macorig, Schöbinger – Agyemang, T.Krüger (68. Januzi) – Sprotte (75. Wolter), Gökmen (75. Schneider) – Erkilic, Cardinale1:0 (5.), 2:0 (10.), 2:1 (36.), 2:2 (44.)

Jens Krüger Parierte einen stark geschossenen Elfmeter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.