Beste Saisonleistung bringt verdienten Heimsieg

Nach dem schwachen Heimauftritt gegen Oeffingen und der unglücklichen Auswärtsniederlage in Öhringen hatten sich Mannschaft und Trainerteam für den Heimauftritt gegen Breuningsweiler einiges vorgenommen, um nicht gleich zu Beginn der Saison in den Abstiegskampf gezogen zu werden.
Das Engagement war von Beginn an deutlich zu erkennen und der SVG Übernahme sofort das Kommando. Erste gefährliche Szene vor dem Breuningsweiler Tor dann bereits in der 7. Minute als T. Krüger aus 20 Meter halblinks abzogen, der Torhüter den gut geschossenen Ball jedoch mit einer starken Parade zur Ecke abwehren konnte.
Keine Minute später dann Breuningsweiler mit der ersten gefährlichen Torannäherung, hier jedoch verkürzte Germanen-Torhüter J. Krüger geschickt den Winkel und blieb Sieger im 1 gegen 1 Vergleich.
Dann wieder die Germanen die nach einem Foul an Kraut einen Freistoß aus zentraler Position ca. 18 Meter vor dem Tor zugesprochen bekamen; hier scheiterte Gökmen mit einem Flachschuss am wiederum gut reagierenden Torhüter.
Nun kam die 20.Minute mit dem ersten high light der Partie und der Führung für den SVG. Der ansonsten äußerst agile Cardinale konnte den Ball in halbrechter Position annehmen, sich um den Gegenspieler drehen und den Ball aus knapp 20 Meter mit einem tollen Schlenzer in den Winkel befördern; ein Tor der Marke “Tor des Monats” und für den gegnerischen Torhüter absolut nicht zu parieren.
Die Germanen waren weiterhin gut im Spiel, konnten sich jedoch bei dem an diesem Tag äußerst aufmerksamen J. Krüger bedanken, dass die Gäste in der 32.Minute nicht zum Ausgleich kamen; eine Flanke von rechts konnte der SVB-Stürmer im Mittelstürmerposition annehmen, scheitere jedoch ca. 8 Meter vor dem Tor am Fuß des SVG-Torhüters.
Die 1:0 Führung zur Halbzeit für den SVG war auf Grund der höheren Spielanteile sicher verdient.
Mit Beginn der zweite Hälfte verstärkte Breuningsweiler seine Bemühungen besser in Spiel zu kommen, doch die Germanen waren an diesem Tage einfach bissiger in den Zweikämpfen und wussten auch spielerisch zu gefallen.
Das zweite high light und die Vorentscheidung an diesem Tage dann in der 54. Minute als eine Ecke für den SVG von Breuningsweiler nur ungenügend geklärt werden konnte und Veneziano mit einem satten Schuss aus 25 Meter flach in die lange Ecke auf 2:0 erhöhen konnte.
Breuningsweiler war nun “der Zahn gezogen” auch wenn noch über eine halbe Stunde zu spielen war. Die Germanen agierten weiterhin aus einer sicheren Defensive und kamen nun vermehrt zu Konterchancen; eine davon nutze der eingewechselte Cenaj in der 75. Minute als er ein Missverständnis zwischen zwei Abwehrspielern und den herauseilenden Torhüter nutzen konnte, den Ball ins leere Tor zu schieben.
Die einzig nennenswerte Chance für die Gäste dann noch in der 80. Spielminute als ein 20 Meter Schuss von Rummel knapp das Germanentor verfehlte.
Jubel bei SVG nach dem Abpfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichtergespanns, welches aber bei einem weitgehend fairen Spiel keine großen Probleme der Spielleitung hatten.
Nun geht es für “unsere Jungs” am Sonntag, den 6.10. nach Pflugfelden, wo der nicht optimal in die Saison gestartete TV den Germanen sicher einen “heißen Tanz ” anbieten wird.

Germania: J. Krüger – Veneziano (62.Macorig), Schmidtke, Hirsch, Tsiolakidis – T. Krüger, Agyemang (84. Bauer) – Kraut, Gökmen (62. Cenaj), Susuri (74. Erkilic) – Cardinale
Tore: 1:0 Cardinale (20.), 2:0 Veneziano (54.), 3:0 Cenaj

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.