+++Marco Schröder kommt vom TSV Schwieberdingen+++

Nach Riccardo Macorig präsentiert der SVG den nächsten Neuzugang, dieses mal für die Offensive. Vom Bezirksligisten TSV Schwieberdingen wechselt Stürmer Marco Schröder unter das Viadukt. 

Trainer Schmid zeigte sich sehr erfreut, dass der Wechsel zustande kommt “wir waren ja letztes Jahr schon in Gesprächen, da hat es noch nicht geklappt um so mehr freut es mich, dass wir es nun hinbekommen. Wie unschwer zu erkennen ist, war unser Kader in der Sturmspitze dieses Jahr sehr dünn besetzt und mit Marco bekommen wir eine wahre Mentalitätsbestie, gegen den kein Abwehrspieler in der Liga gerne gespielt hat, da er weite Wege geht und dahin geht wo es weh tut. Ich glaube, wenn er verletzungsfrei bleibt und in Form kommt, kann er nächstes Jahr für unsere Offensive einiges bewirken !”

Wie auch in Zukunft bei den weiteren Neuzugängen und bereits mit Riccardo haben wir auch Marco ein paar Fragen gestellt, um ihn ein wenig vorzustellen, lesen Sie in den folgenden Zeilen das kurze Interview, viel Spass:

Ja, erstmal willkommen im Ellental Marco, zunächst einmal die Frage, warum jetzt der Wechsel nach Bietigheim und nicht schon ein Jahr davor ?

MSR: Nach 3 sehr guten Jahren beim TSV Schwieberdingen, in denen wir auch den Bezirkspokal 2018 holen konnten, wird es nun Zeit für eine neue Herausforderung. Ich will es nochmal wissen und mir selber neue Ziele stecken. Es ist eben immer das beste Gefühl, wenn man eine Wette gegen sich selber gewinnt und ich bin einfach ein Zocker.

Okay, ein Zocker also, schön. Und was treibst Du so beruflich ?

MSR: Mittlerweile bin ich seit fast 10 Jahre bei der Firma Hangstörfer als Stuckateur tätig, eventuell folgt in naher Zukunft mein Meister Brief. Denn wenn nicht sportlich Meister, dann wenigstens beruflich (lacht), aber ich habe ja auch sportlich noch ein paar Jahre vor mir um das zu ändern. 

In der Tat. Und da dich weder Zuschauer noch Mitspieler genauer kennen, beschreib Dich doch mal als Typ, welche Eigenschaften zeichnen Dich aus ?

MSR: Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch mit einem Eisernen Willen. Wenn ich mir ein Ziel gesteckt habe, tue ich alles dafür um das auch zu erreichen. Abgesehen davon, bin ich denke ich ein sehr friedliebender Mensch der im Großen und Ganzen relativ gelassen durchs Leben geht.

Okay, dass hört sich ja gut an und welchen Eindruck hast Du von Deinem neuen Team ?

MSR: Ich habe ja das ein oder andere Mal gegen Germania gespielt und was mich da sehr beeindruckt hat, war immer das Auftreten der Mannschaft. Zudem gibt es einige sehr gute Einzelspieler! Und nach dem Probetraining war die Entscheidung für mich dann klar, da ich von Allen direkt super aufgenommen wurde und auch die Gespräche mit dem Trainer sehr sympathisch waren.

Super, dass hört man natürlich gerne. Und jetzt erzähl mal, welche Position spielst Du und was können die Anhänger in der neuen Saison von Dir erwarten ?

MSR: Ich bin Mittelstürmer und spiele aber auch sehr gerne hinter der Spitze. Erwarten kann man von mir dass ich immer mehr als 100% gebe, da ich für das Kicken einfach brenne!

Klingt nach einem Musterspieler in Sachen Einstellung, dann sag uns noch Marco, was sind Deine Ziele mit Germania für die kommende Saison ?

MSR: Klar, gerne. Eine verletzungsfreie Saison für mein Team .Viele Tore, Erfolg von Spiel zu Spiel und das wir am Ende der Saison im oberen Drittel der Tabelle stehen.

Exzellent, so hoffen wir, dass es kommt. Einen guten Start im Ellental und nochmals willkommen in Bietigheim.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.