+++Marc Bauer kommt aus Zimmern nach Bietigheim+++

Der 26jährige Marc Bauer zieht nach Stuttgart und kam über die Empfehlung von “Agy” zu den Germanen. “Er hat bei uns zwei mal mittrainiert und konnte von allen Kandidaten am meisten überzeugen. Was sofort auffällt ist, dass er menschlich ein richtig guter Typ ist, sehr sympathisch und er wert auf Geselligkeit legt. Zudem hat er jetzt jahrelang höherklassig gespielt und kann in der Viererkette alles spielen, mit ihm, Niko und Riccardo sind wir somit defensiv für die neue Saison hervorragend aufgestellt !” so der der Trainer. 

Und weiter gehts mit der nächsten Verstärkung….dieses mal mit einem echten “Exoten”, es ist nämlich das erste mal in der Vereinsgeschichte, dass der SV Germania einen Neuzugang vom SV Zimmern begrüßen kann. 

Natürlich haben wir auch ihn befragt, damit sich jeder einen ersten Eindruck verschaffen kann, lesen Sie hier das Interview mit dem kernigen Burschen aus dem Schwarzwald:

Hallo Marc, herzlich Willkommen in der Sportstadt Bietigheim, natürlich fragt sich jeder erstmal, wie kommt der aus Zimmern zu den Germanen, klär doch bitte mal auf wie es dazu kam !

MB: Ja, hallo erstmal. Es war klar, dass ich aufgrund des Jobs in Stuttgart nicht mehr 3x die Woche nach Zimmern fahren konnte, weswegen ein Vereinswechsel unumgänglich war. Mein alter Genosse Agy hat mir die Germanen empfohlen weil er sich hier auch wohlfühlt. Also bin ich mal hingegangen, hab es mir angesehen, war begeistert und jetzt bin ich hier. 

Klingt ja nach einer plausiblen Geschichte. Gut, du hast dann wohl einen neuen Job in Stuttgart, was machst Du denn dann beruflich ?

MB: Richtig, ich bin Ingenieur und arbeite bei Siemens im Vertrieb ! Also schwätzen kann ich, mein Chef sagt immer er könnte mich auch in die Sahara schicken um dort Saunen zu vertickern. 

So so, sehr interessant. Deine Wortwahl lässt schon was auf Deinen Charakter schliessen, aber beschreib Dich mal selbst, was für ein Typ bist Du denn ?

MB: Ach ich bin eigentlich ein sehr lockerer und kollegialer Typ, der für jedes blonde Kaltgetränk und jeden Witz zu haben ist. Quasi der nette Schwiegersohn von nebenan mit dem Mann Pferde stehlen kann.

Pferde, aha. Gut, lassen wir das. Kommen wir zum Team. Was denkst Du denn über Deine neue Truppe ?

MB: Also in den zwei Einheiten habe ich die Jungs wirklich als coolen Haufen erlebt bei denen Kameradschaft groß geschrieben wird und das ist mir schon sehr wichtig um mich wohl zu fühlen. 

Verstehe, verstehe. Und welche Position spielst Du und was kann man von Dir erwarten in der neuen Saison ?

MB: Ich kann hinten eigentlich alles spielen und auch auf der 6. Erwarten kann man, dass ich immer alles für den Sieg geben und das ich in der Regel keine Tore mache (lacht).

Zu guter letzt, was sind Deine Ziele mit Germania nächste Saison ?

MB: Einen guten Platz im oberen Drittel. 

Top, dann viel Erfolg in Bietigheim Marc, herzlich Willkommen nochmal.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.